Dörthe Höft

Mit einem Apfel geht es los: Nach dem Fasten leitet ein Apfel den Start der Aufbautage ein. (Alexandra Schaller, Lippische Landeszeitung, Jan. 2017
Mit einem Apfel geht es los: Nach dem Fasten leitet ein Apfel den Start der Aufbautage ein. (Alexandra Schaller, Lippische Landeszeitung, Jan. 2017

 

 

 

Ich bin 1972 in der Alten Hansestadt Lemgo geboren, also eine echte Lemgoerin und Lipperin. Beruflich und privat führte mich mein Weg zuerst nach Bielefeld, dann nach München, über Evers-winkel im Münsterland, um zu guter letzt (bis jetzt auf jeden Fall) wieder in Lemgo zu landen. Seit 2003 wieder in der Heimat fühle ich mich hier mit meiner Familie pudelwohl.

 

 

 

 

Meine Fastenmotivation

Meine eigene Fastengeschichte hört sich ein bißchen wie ein Klassiker an. Im Sommer 2015 mußte ich unters Messer. Es drohte eine kleine Operation. Diese Gelegenheit wollte ich als Raucherin nutzen, wenigstens dieses eine Laster los zu werden. Gesagt, getan!

 

Nach einer fast 30jährigen Karriere als professionelle Raucherin (Zitat meines Mannes) konnte ich von heut auf morgen aufhören. Dennoch- trotz kontrollierter Essgewohnheiten wollte mein Stoffwechsel nicht stoffwechseln. Ich nahm also ohne Gummibärchen langsam, aber sicher zu!

 

Nach einem halben Jahr, 6 kg schwerer und keine Besserung in Sicht, obwohl ich auch noch angefangen habe, Sport (!) zu treiben, entschloss ich mich kurzerhand für eine Auszeit. Allgemeines Unwohlsein mit mir und meiner äußeren Hülle ließ mich das Internet auf der Suche nach Gelassenheit durchkämmen.

 

Und da war es: "Fasten", "Fasten und Wandern", "Fasten und Yoga"- aber, wie es so manchmal ist, kein Angebot in den nächsten 4 Wochen. Und da ich ein ungeduldiger Typ bin, langer Rede, kurzer Sinn:

Ich recherchierte (stieß dabei auch auf die Ausbildung als Fastenleiter) und entschied mich sofort und im Selbstversuch zu fasten. Im Nachhinein bin ich nun um einiges schlauer ;-) und weiß, um die vielen Dinge, die ich hätte besser machen können.

 

Schlußendlich, mich entspannt das Fasten. Ein bißchen im Slow Motion Modus geht es mir und meiner leichten Schuppenflechte während des Fastens besser, meine Nächte sind ruhiger, wenn auch kürzer, allgemein fühle mich ausgeglichener.

 

Im gleichen Jahr entschloss ich mich tiefer in die Materie mit der Ausbildung zur ärztlich geprüften Fastenleiterin einzusteigen. Mein Interesse für die unglaubliche Vielseitigkeit des Fastens war geweckt- eben die FASZINATION FASTEN!